Aktuelles:
Betriebsurlaub

Schwangerschaft:
Schwangerschaftsvorsorge "Plus"

Vorsorge:
Krebsvorsorge

Praxisinformationen:
Unser Praxisteam

Sprechstunden

Mo.
sowie
08:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 18:00 Uhr
Di.
sowie
10:30 - 12:00 Uhr
13:00 - 18:00 Uhr

Mi.
Do.
Fr.
08:00 - 12:00 Uhr
08:00 - 12:00 Uhr
08:00 - 12:00 Uhr

Sondersprechstunde

Do. 13:00 - 18:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Adresse

Frauenarztpraxis mit Mammographie am Unicent
Dipl.-Med. Sabine Forsthoffer
Fachärztin für Frauenheilkunde
und Geburtshilfe

Karl-Kegel-Str. 71
09599 Freiberg

Tel.: 0 37 31 - 76 53 57
Fax: 0 37 31 - 77 32 80

info@frauenaerztin-freiberg.de
www.frauenaerztin-freiberg.de

Krebsvorsorge "Plus"

Erweiterte "Krebsvorsorge Plus":
Eine sinnvolle Investition in Ihre Gesundheit!

Frauen, die eine zusätzliche Sicherheit und ein Plus an Vorsorgequalität wünschen,  bieten wir in unserer Praxis eine Vielzahl an sinnvollen und zu empfehlenden Zusatzuntersuchungen an, die in Ergänzung zu den gesetzlichen Leistungen eine optimale und damit eine deutlich verbesserte Vorsorgequalität sicherstellen. Diese ergänzenden Untersuchungen werden vom Bundesverband der Frauenärzte empfohlen und basieren auf modernsten medizinischen Erkenntnissen.

Welche ergänzenden Vorsorgeuntersuchungen – und warum?

Welche ergänzenden Untersuchungen im Einzelfall für Sie sinnvoll sind, erläutern wir gerne mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch. Da die Kosten für die zusätzlichen Vorsorgeleistungen derzeit nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden, erfolgt die Abrechnung nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Sinnvolle und absolut wichtige Zusatzuntersuchungen, wie beispielsweise die Ultraschalluntersuchung der Unterleibsorgane (Gebärmutter, Eierstöcke) sind derzeit nicht Gegenstand der kassenärztlichen Krebsvorsorgeuntersuchung.

Der aktuelle Stand der Medizin zeigt allerdings, dass sich nur mit Hilfe des Ultraschallbildes feinste Schleimhautveränderungen der Gebärmutter (Vorstufen zu bösartigen Veränderungen) und nicht tastbare Tumore und Zysten an den Eierstöcken frühzeitig entdecken, rechtzeitig behandeln und damit auch erfolgreicher heilen lassen.

Auch die völlig ungefährliche Ultraschalluntersuchung der Brust, die in Ergänzung zur Tastuntersuchung und Mammographie eine deutlich verbesserte Brustkrebsdiagnostik ermöglicht, ist nicht als Regelleistung der gesetzlichen Krankenkassen vorgesehen. Beide Untersuchungen sind jedoch nach dem Stand der heutigen Forschung für eine fundierte Krebsfrüherkennung – insbesondere bei Frauen, die älter als 30 Jahre sind – unverzichtbar.

Sinnvolle Zusatzuntersuchungen, die wir Ihnen empfehlen und in unserer Praxis durchführen:

  • Vaginale Ultraschalluntersuchung des Unterleibes
    Die vaginale Ultraschalluntersuchung ist die derzeit einzige sinnvolle Untersuchung zur Früherkennung von Veränderungen an Eierstöcken und Gebärmutter und ergänzend zu einer Tastuntersuchung des Unterleibs sehr zu empfehlen.
  • Ultraschalluntersuchung der Brust (Brustkrebsvorsorge)
    Eine Ultraschalluntersuchung der Brust ist völlig ungefährlich und schmerzfrei. Die Brustsonografie ist die modernste und aussagekräftigste Untersuchungsmethode zur Früherkennung und Beurteilung auch nicht tastbarer Befunde.
  • HPV-Test
    Humane Papilloma-Viren (HPV) verursachen häufig Gebärmutterhalskrebs. Mit Hilfe eines speziellen, international anerkannten und bewährten Untersuchungsverfahren können wir die Existenz solcher Viren ausschließen.
  • Verbesserte zytologische Diagnostik (z.B. ThinPrep-Paptest®)
    Verbesserter Krebsabstrich durch bessere Ansicht der Zellen unter dem Mikroskop und damit verbesserte Beurteilung des Abstrichs.
  • Kolposkopie
    Betrachtung des Muttermundes durch ein Spezialmikroskop. Erhöht die Treffsicherheit des Vorsorgeabstrichs.
  • Chlamydien-Test
    Chlamydien sind sexuell übertragbare Bakterien und häufig die Ursache von unerfülltem Kinderwunsch und Eileiterschwangerschaften.
  • Immunologischer Stuhltest
    Der erkömmliche Stuhltest hat lediglich eine Trefferquote von nur ca. 35%. Der neue biologische Test ist mit ca. 90% fast so treffsicher wie eine Darmspiegelung.
    Vorteile: Nur eine Stuhlprobe ist nötig, Verzicht auf spezielle Diät, schnelles Ergebnis.
  • Verbesserter immunologischer Stuhltest
    Optimierter Stuhltest, der über das Haptoglobin auch noch die sehr hohen Darmabschnitte erfasst. Sorgt somit für noch mehr Sicherheit.
  • Urinuntersuchung und Bladdercheck (Blasenkrebsvorsorge)
    Früherkennung u. Prävention von Erkrankungen an Blase und Nieren.
  • Blutuntersuchung (einfache Blutentnahme mit Laboruntersuchung)
    Zur Früherkennung und Vermeidung diverser Erkrankungen untersuchen wir:
    Blutbild, Blutsenkung, Cholesterin, Blutfette, Leber- und Nierenwerte
  • Untersuchung des Vaginalsekretes (ph-Wert, Pilze, Bakterien)
    Erkennung von Infektionen und eines gestörten Scheidenmilieus

Sie haben Fragen oder wünschen eine eingehende Beratung?
Sprechen Sie uns an oder vereinbaren Sie einen Termin.